Wallfahrtskirche

Quinauer Wallfahrt in Trutzhain

Glaube verbindet

Die Quinauer Wallfahrt hat ihren Ursprung in Quinau, Kreis Komotau im böhmischen Erzgebirge. In Trutzhain und den Dörfern der Schwalm wurden viele Komotauer Katholiken ansässig. Fromme Katholiken brachten sie nach der Vertreibung aus dem Sudetenland 1949/1950 nach Trutzhain. 

 

Die Wallfahrt wurde bereits in Trutzhain begangen, als das ehemalige Lager noch Siedlung war. Die Wallfahrt ist eine der ältesten Veranstaltungen im Dorf, sogar älter als die politische Gemeinde, die sich erst am 1. April 1951 als jüngste hessische Gemeinde gründete.


Zwischen 300 und 500 Katholiken kamen, meist von außerhalb am ersten Sonntag im Juli zum Fest Mariä Heimsuchung, um ihre Gebete und Bitten der Muttergottes von Quinau anzuvertrauen.


Kinder mit weißen Kleidern trugen die Madonna von Neukirchen in einer Prozession nach Trutzhain. Auch aus anderen umliegenden Orten kamen Fußgruppen nach Trutzhain zur Wallfahrt.


2006 wurde der Pfarrverbund Maria Hilf, Schwalmstadt (Altkreis Ziegenhain) errichtet. Der Verbund erhielt den Namen Maria Hilf, zu Ehren der Gottesmutter die in der Trutzhainer Wallfahrtskirche verehrt wird.


Die Quinauer Wallfahrt in Trutzhain ist seiher die zentrale Veranstaltung der Schwälmer Katholiken und die einzige Wallfahrt in Nordhessen.

Quinauer Madonna

Die Quinauer Madonna

Franz Peschek ließ bereits 1949/1950 die Quinauer Madonna für Trutzhain schnitzen. Das prunkvolle Gewand wurde von Trutzhainer Frauen geschneidert. Der Stoff dazu stammt aus der Weberei Egelkraut in Trutzhain. 

Modonnen-Statue des Komotauer Heimatkreises

Mater Gravida

Der Komotauer Heimatkreis übergab der Trutzhainer Kirchengemeinde 1987 ein zweite Muttergottes-Statue. 

Anton Reinelt, ein Komotauer Holzschnitzer der im Schongau lebte, schuf nach Vorlagen ein zweites Gnadenbild für Trutzhain. Maria ist als "mater gravida", als schwangere Madonna mit dem Jesuskind im Bauch zu sehen.

Maria Hilf • Trutzhain


Am Spielplatz 3

34613 Schwalmstadt-Trutzhain


Telefon: 06691 / 32 27

Fax: 06691 / 60 99

 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten


Montag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr

Dienstag, Donnerstag: 16.00 - 18.00 Uhr
In den Schulferien:
Dienstag, Donnerstag: 15.00 - 18.00 Uhr

schwalmstadt@pv.bistum-fulda.de

Karte
 

Bankverbindung


Konto für Spenden und die Ortskirchensteuer:

Kath. Pfarrkuratie Maria Hilf, Trutzhain

IBAN: DE 36 52052154 0203 0005 26

BIC HELADEF1MEG

 

Laufendes Konto der Kirchengemeinde:

Kath. Pfarrkuratie Maria Hilf, Trutzhain

IBAN: DE90 5205 2154 0204 0483 18

BIC: HELADEF1MEG

 


© Maria Hilf • Trutzhain